Skip to main content

A Platzer'l für an Jed'n

In unserem Ortskern befand sich zwischen dem Kriegerdenkmal und der Kirche eine ungepflegte Wiese die nicht besonders gut in das Ortsbild passte. Im Sommer 2015 trat der Bürgermeister Johann Schmid an uns heran, mit der Bitte diese neu zu gestalten.

Wir machten uns gleich an die Ideensammlung und erste Grundkonzepte entstanden. Unsere erste Erkenntnis war es, dass in unserem Ort ein Platz der Zusammenkunft und der Begegnung fehlt. Das wir den Platz mit dem Thema „Die vier Elemente“ gestalten war eine unserer ersten Ideen. Ein wichtiger Punkt in unserer weiteren Planung war, dass wir einen Platz schaffen wollen der von der Bevölkerung angenommen wird. So veranstalteten wir im Oktober 2015 einen Ideentag, zu dem wir alle Gemeindebewohner und Bewohnerinnen einluden. Einen Nachmittag lang wurde vor Ort auf vorbereiteten Stationen Ideen gesammelt und darüber diskutiert. Ein gelungener Tag der den Platz mit einigen guten Ideen bereicherte. Zusammen mit einem Technischen Zeichner machten wir uns nun an die konkrete Planung und es wurde ein Einreichplan erstellt.

Schließlich begannen wir im Juli 2016 mit den Bauarbeiten. Gemeinsam mit einer Baufirma wurde der Platz mit dem Bagger geebnet und zwei Wege auf den Platz geschaffen. Bereits hier konnte sich die Landjugend einbringen und es wurde jeden Tag mit Traktor, Scheibtruhe und Schaufel am Projekt gearbeitet. Beim Holzpodest konnten unsere Mitglieder ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen und so nahm der Platz immer mehr Gestalt an. Die kreativen Köpfe unserer Ortsgruppe konnten sich dann bei der Gestaltung der Stationen voll einbringen. Zu jeder Station wurde eine Tafel erstellt, die das jeweilige Element für die Besucher und Besucherinnen noch spürbarer machen und zum Nachdenken anregen soll.

Auch bei der Umsetzung war es uns wieder wichtig die Bevölkerung miteinzubinden und diesmal holten wir uns die Jüngsten unserer Gemeinde dazu. Am 27. September 2016 veranstalteten wir zusammen mit dem örtlichen Kindergarten einen Projekttag. Zusammen mit unseren Mitgliedern verschönerten die Kinder den Platz mit Lavendelpflanzen und bemalten Blumentöpfen. Danach wurde die Feuerstelle mit „Steckerlbrot“ eingeweiht. Ein gelungener Tag, bei dem nicht nur die Kinder, sondern auch unsere Mitglieder großen Spaß hatten.

Am 2. Oktober 2016 fand die Eröffnung unseres „Platzerls“ statt. Zuerst gestalteten wir den Erntedankgottesdienst in der Kirche. Anschließend luden wir die gesamte Bevölkerung ein, uns zu unserem Platzerl zu begleiten, wo es Sturm und selbst gemachtes Gebäck als Stärkung gab. Fast 300 Personen folgten unserer Einladung. Das Platzerl wurde von unserem Pfarrer feierlich gesegnet und durch den Bürgermeister und einigen weiteren Ehrengästen eröffnet.

Wir blicken gerne auf ein innovatives Projekt zurück, mit dem wir uns aktiv in die Ortsgestaltung eingebracht haben und so unsere Gemeinde für lebenswerter und attraktiver für Alt und Jung machten. Gerne gehen wir noch auf das Platzerl und schauen stolz auf ein Projekt, das noch über Jahrzehnte unseren Ort verschönern wird.

- Fotos der Eröffnungsfeier am 02.10.2016

Auch bei der Umsetzung war es uns wieder wichtig die Bevölkerung miteinzubinden und diesmal holten wir uns die Jüngsten unserer Gemeinde dazu. Am 27. September 2016 veranstalteten wir zusammen mit dem örtlichen Kindergarten einen Projekttag. Zusammen mit unseren Mitgliedern verschönerten die Kinder den Platz mit Lavendelpflanzen und bemalten Blumentöpfen. Danach wurde die Feuerstelle mit „Steckerlbrot“ eingeweiht. Ein gelungener Tag, bei dem nicht nur die Kinder, sondern auch unsere Mitglieder großen Spaß hatten.

Am 2. Oktober 2016 fand die Eröffnung unseres „Platzerls“ statt. Zuerst gestalteten wir den Erntedankgottesdienst in der Kirche. Anschließend luden wir die gesamte Bevölkerung ein, uns zu unserem Platzerl zu begleiten, wo es Sturm und selbst gemachtes Gebäck als Stärkung gab. Fast 300 Personen folgten unserer Einladung. Das Platzerl wurde von unserem Pfarrer feierlich gesegnet und durch den Bürgermeister und einigen weiteren Ehrengästen eröffnet.

Wir blicken gerne auf ein innovatives Projekt zurück, mit dem wir uns aktiv in die Ortsgestaltung eingebracht haben und so unsere Gemeinde für lebenswerter und attraktiver für Alt und Jung machten. Gerne gehen wir noch auf das Platzerl und schauen stolz auf ein Projekt, das noch über Jahrzehnte unseren Ort verschönern wird.